Tag:Eichelhäher

Sie sind sehr scheu und sehr wachsam: Eichelhäher

Sie sind sehr scheu und sehr wachsam: Eichelhäher Jetzt im Frühjahr sind die Eichelhäher oft in losen Trupps unterwegs. Bei uns im Kraichtal finden sie wegen der reich strukturierten Landschaft mit großen Mischwäldern und kleinen Wäldchen, Feldhecken und Gehölzen – und vor allem zahlreichen Streuobstwiesen mit alten Baumbeständen – ideale Lebensräume. Sie gehören zur Familie der Krähenverwandten. Es ist noch nicht lange her, da wurden sie gejagt und gnadenlos verfolgt. Zwar plündern sie manchmal auch die Nester anderer Vogelarten, machen […]

mehr erfahren ...

Eichelhäher sind unterwegs

Zur Zeit sind sie wieder unterwegs: die Eichelhäher in kleinen Trupps. Man kann sie vor allem in den Streuobstwiesen, entlang von Hecken und an Waldrändern beobachten, wenn sie dort umherstreifen. Eichelhäher haben im Herbst umfangreiche Vorräte angelegt, von denen sie im Winter und Frühjahr leben. Es sind vor allem Sämereien, Nüsse und Eicheln, die sie in zahlreichen Verstecken deponiert haben. Ihr Gedächtnis ist phänomenal. Tatsächlich finden sie einen Großteil der Vorräte wieder, die sie in den unterschiedlichen Verstecken deponiert haben. […]

mehr erfahren ...

Eichelhäher

Man hört ihn öfter, als man ihn aus der Nähe beobachten kann. Eichelhäher sind sehr scheu und warnen mit einem lauten Rätschen die ganze Umgebung vor Gefahren. Eichelhäher gehören innerhalb der Singvögel zu den Krähenverwandten, den Rabenvögeln. Ursprünglich sind Eichelhäher typische Waldbewohner. Ihren Namen haben sie, weil sie massenweise Eicheln sammeln, um damit einen Wintervorrat anzulegen. Da sie nicht alle Samen wieder finden, werden sie auch manchmal als „Förster des Waldes“ bezeichnet. Bei ums im Kraichtal findet man ihn überall […]

mehr erfahren ...