Er ist einer der kleinsten und leichtesten Vögel Europas: Wintergoldhähnchen

Er ist einer der kleinsten und leichtesten Vögel Europas: Wintergoldhähnchen

Er ist ungefähr 9 cm groß und wiegt 4 – 7 Gramm. Damit gehört das Wintergoldhähnchen zu den kleinsten Vogelarten Europas. Er ist sogar noch kleiner als der Zaunkönig. Im Kraichtal ist er das ganze Jahr über zu beobachten. Obwohl er einen leuchtend gelben, schwarz begrenzten Scheitel hat, bekommt man ihn nur sehr selten zu sehen, weil er mit seinem olivgrünen Gefieder in den Bäumen gut getarnt ist. Das Wintergoldhähnchen ist stets auf der Suche nach kleinen Insekten, Spinnen und anderen Kleintieren. Ständig sucht er vor allem die Unterseiten von Ästen nach Nahrung ab. Während der Brutzeit halten sie sich meist in Nadelwäldern auf; außerhalb der Brutzeit kann man sie auch in Hecken oder in Laubwäldern beobachten.  Dort fallen sie leichter auf.

Die Aufnahmen stammen aus einem Erlenbruchwald im Kraichtal. Auf einigen Bildern der Bildergalerie ist der gelbe, von schwarzen Rändern begrenzte Scheitel zu erkennen. Ebenfalls sichtbar sind die mit weißen Federn umrandeten Augen. Auch die gedrungene Gestalt und der sehr kurze Schwanz sind ein Merkmal  des Vogels. Ebenso kann man auf einigen Bildern die verlängerte hintere Kralle an den Füßen erkennen, eine Anpassung an das Leben in Nadelbäumen. Das olivgrüne Gefieder trägt darüber hinaus sicher dazu bei, dass das Wintergoldhähnchen in einem Nadelbaum nur sehr schwer zu entdecken ist.

Beitrag vorher Nach 5 Tagen Bauzeit: Die "Nestbetreiber" haben sich beeilt - Der "Rohbau" steht!
Beitrag nachher Auch für ihn hat die Brutsaison gerade erst begonnen: Zaunkönig

Schreiben Sie einen Kommentar