Tag:Turmfalke

Wie Turmfalken jagen

Wie Turmfalken jagen Turmfalken sind zwar relativ kleine Greifvögel, doch auch sie sind bei der Jagd sehr geschickt. Beim Flug sind sie sehr wendig. Bei der Jagd wenden sie verschiedene Methoden an. Entweder fliegen sie in relativ geringer Höhe ihr Gebiet ab, oder jagen im „Rüttelflug“, bei dem sie auf der Stelle stehen bleiben und mit den Flügeln schlagen – oder sie jagen von einem Ansitz aus. Dies geschieht, wenn sie ein gutes Beutevorkommen in einem bestimmten Abschnitt vermuten. Dann […]

mehr erfahren ...

Turmfalken auf Mäusejagd

Turmfalken sind bei uns recht häufig anzutreffen. Gemeinsam mit dem Mäusebussard bilden sie wohl die häufigsten Greifvogel-Arten im Kraichtal. Beide Arten haben eine große ökologische Bedeutung. Durch ihr Beutespektrum, das hauptsächlich aus Kleinsäugern, aber auch Insekten und anderen Kleintieren besteht, nehmen sie einen wichtigen Platz bei der Kontrolle der Ernteschädlinge ein. In Gegenden mit einer hohen Dichte von Greifvögeln lassen sich die Schädlinge recht gut kontrollieren. Und wenn dann auch noch Hilfen  wie Sitzwarten angeboten werden, ist beiden geholfen: dem […]

mehr erfahren ...

Die Sache mit den Gewöllen

Ein Turmfalke benötigt pro Tag ungefähr 3 Mäuse. Wenn er Junge zu versorgen hat, sind es entsprechend mehr. Die Mäuse werden nicht in einem Stück verzehrt; der Turmfalke reißt Teile vom Beutetier ab und verschluckt erst ganz zum Schluss den gesamten Rest. Haare, Federn oder Knochen kann er nicht verdauen. Diese unverdaulichen Nahrungsbestandteile werden im Magen zu einer zylinderförmigen Masse zusammengefügt – und dann vom Vogel ausgewürgt. Meist umhüllen Haare die Knochenreste; so wird Verletzungen beim Auswürgen vorgebeugt. Das ausgewürgte […]

mehr erfahren ...

Turmfalke Männchen

Der Turmfalke ist wohl gemeinsam mit dem Mäusebussard der häufigste Greifvogel im Kraichtal. Man erkennt ihn leicht an seinen langen Flügeln und dem langen Schwanz. Dazu kommt noch der charakteristische Rüttelflug, wenn er in den Feldern auf Jagd geht. Die vielen kleinstrukturieren Acker-, Wiesen- und Feldflächen mit den begleitenden Feldgehölzen ist der ideale Lebensraum für ihn. Man findet ihn aber auch in der Nähe von Siedlungen. Seine häufigste Beute sind Mäuse, aber auch Insekten und andere Kleintiere. Er brütet in […]

mehr erfahren ...

Vögel der Feldflur

Felder, Wiesen, Ackerflächen, Wegränder, Weiden oder Weinberge. Hier kann man auf viele Vogelarten treffen. Im Kraichtal gibt es über 100 Vogelarten. Dieser BLOG zeigt einige von ihnen. Jagdfasan Der Jagdfasan gehört zu den Hühnervögeln. Er stammt aus Asien und wurde bei uns zu Jagdzwecken eingeführt. Da sich die Bestände der Vögel oft nur durch Auffrischung der Bestände aus Zuchten erhalten lassen, gibt es bei uns inzwischen mehrere Mutationen, welche sich im Aussehen unterscheiden. Fasane sind Vögel der Feldflur und ernähren […]

mehr erfahren ...