Die Blaue Federlibelle gehört innerhalb der Libellen zur Familie der Federlibellen. Den Namen haben sie von ihren Borsten, die wie Federn an den Schienen der Beine stehen. Die Gemeine Federlibelle ist die einzhige in Deutschland vertretene Art dieser Libellenfamilie. Man findet sie an stehenden und langsam fließenden Gewässern.Die Schienen des mittleren und hinteren Beinpaares sind abgeflacht und deutlich verbreitert.  Die Blaue Federlibelle ist 3,5 cm lang und hat eine Flügelspannweite von 4,5 cm. Das Bild zeigt eine männliche Federlibelle auf der Spitze eines Brennnesselblattes.Bei dieser Libellenart sind die Männchen blau gefärbt,die Weibchen dagegen gelblich. Die Art wird zwar wegen ihrer geringen Größe oft übersehen, ist aber dennoch recht häufig im Kraichtal anzutreffen.