natur-erleben-online

Schwarzrandspanner

Mehr lesen

Der Schwarzrandspanner ist ein tagaktiver Nachtschmetterling aus der Familie der Spanner. Er hat eine Flügelspannweite von knapp 40 mm und ist auch am Tag aktiv. Wegen seiner besonderen Flügelzeichnung kann er mit keiner anderen Schmetterlingsart verwechselt werden. Die Grundfarbe der Flügel ist weiß, das Fleckenmuster ist dunkelbraun bis schwarz und variiert innerhalb der Art sehr häufig.Bei uns im Kraichtal fliegen zwei Generationen pro Jahr. Die Raupen verpuppen sich und überwintern in der Erde. Die Futterpflanzen der Raupen sind Weide, Pappel, Birke, Hasel. Man kann sie in Bruchwäldern, Waldrändern, gewässerbegleitenden Gehölzen und Lichtungen beobachten.Die erwachsenen Schmetterlinge ernähren sich von Blütenpflanzen aller Art. Dieser Schmetterling saugt gerade am Blütenstand einer Kanadischen Goldrute.Der Schwarzrandspanner gilt bei uns als nicht gefährdet. Trotzdem ist er ein schöner Schmetterling, den man nicht sehr oft beobachten kann. Bei Blütenbesuchen fällt er natürlich auf.

Ampferspanner

Mehr lesen

Der Ampferspanner ist ein Nachtfalter, der innerhalb der Schmetterlinge zur Familie der Spanner gehört. Er erreicht eine Flügelspannweite von ca. 30 mm. Ein Erkennungsmerkmal ist die rötlich-braune Linie auf den Vorder- und Hinterflügeln. In der Ruhestellung fügen sich diese zu einer Linie zusammen. Zudem zeigt er auf den Vorderflügeln einen Punkt in der gleichen Farbe. Der Ampferspanner fliegt bei uns in 2 Generationen,von Mitte Mai bis Ende Juni und von Juli bis Oktober.Ampferspanner verstecken sich tagsüber und sind deswegen nur schwer zu entdecken. Dieser Schmetterling wurde in seinem Versteck gestört und landete kurzzeitig auf dem Blatt einer Zaunwinde. Dort saß er aber nur kurze Zeit und versteckte sich dann in der dichten Vegetation. Die besten Aussichten, den Ampferspanner zu beobachten, hat man bei bedecktem Himmel oder gegen Abend. Als Lebensraum bevorzugt er Böschungen, Raine, Unkrautfluren, Brachen aber auch wie in diesem Fall den Rand eines Erlen-Bruchwaldes. Weil seine Raupen vor allem an Ampfer- und Knötericharten fressen, hat er seinen Namen „Ampfer-Spanner“ erhalten. Den Namen „Spanner“ hat die Schmetterlingsfamilie wegen der Fortbewegung ihrer Raupen erhalten. Es ist beabsichtigt, darüber einen eigenen Beitrag in diesem Blog zu erstellen.

Pantherspanner

Mehr lesen

Der Panther- oder Fleckenspanner ist ein tagaktiver Nachtschmetterling. Auch bei uns im Kraichtal kann man ihn vereinzelt beobachten. Die Flügelspannweite beträgt knapp 2-3 cm. Er gehört zur Schmetterlingsfamilie der Spanner. Dies ist eine der größten Schmetterlingsfamilien mit weltweit mehr als 20.000 Arten.

Den Namen „Spanner“ verdanken die Schmetterlinge der Art der Fortbewegung ihrer Raupen. Dabei rückt der Hinterleib bis an das Vorderende heran. Der Körper der Raupe bildet dann eine Art „Schlaufe„, die wie ein Omega aussieht. Danach bewegt sich der Kopfteil der Raupe wieder nach vorne, bis der gesamte Körper flach gespannt ist. So besteht die gesamte Fortbewegung aus einem ständigen Wechsel von Anspannen und Entspannen des Körpers der Raupe.

Bei uns im Kraichtal kann man den Pantherspanner in lichten Wäldern und entlang lichter Waldwege beobachten. Die Falter fliegen bei uns von Ende April bis Juli.

Ab September kann man die grünen Raupen des Pantherspanners finden. Im September verpuppen sich die Falter in einem mit Erde vermischten Gespinst.  So überwintern sie. Im nächsten Frühjahr schlüpfen dann die fertigen Falter.