Lebensraum des Waldkauzes ist der Wald. Hier brütet er in alten Laubbäumen mit großen Höhlen.  Auch er jagt vorwiegend Mäuse, aber auch Insekten. Wenn sich Jungvögel in der Nisthöhle befinden, kann er auch Menschen gegenüber aggressiv reagieren. Der abgebildete Waldkauz hatte seine Bruthöhle in einer alten Buche, die in etwa 12 m Höhe abgebrochen war – und offenbar eine größere Höhle hatte. Diese war von Efeu überwuchert. Wenn dann am Nachmittag die Sonne auf die Höhle schien, ließ er sich regelmäßig beim Sonnenbad beobachten. Bei Störungen zog er sich in die Höhle zurück. Er bewohnt diese Baumhöhle seit mindestens Frühjahr 2015

Dies sind Aufnahmen vom März 2018: Dank an die Forstverwaltung: Trotz intensiver Durchforstung des Bestandes im Bereich des Waldkauz-Baumes durfte dieser stehenbleiben. Ergebnis: Der Baum ist immer noch ein „Waldkauz-Baum“….

Eine schöne Aussicht ….