natur-erleben-online

Wie Thomas Bratzel die Natur im Kraichtal sieht und darstellt

Mehr lesen

Und hier wieder einmal ein künstlerischer Beitrag über Tiere, die man hier bei uns noch beobachten kann. Gezeichnet wurden diese tollen Bilder  – wie die anderen Grafiken in meinem BLOG auch  – von Thomas Bratzel. Warum ich diese Grafiken veröffentliche? Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens, weil ich sie für schön finde – und zum zweiten, weil man in einer Grafik alle wichtigen Merkmale besonders deutlich herausstellen kann, wie dies bei einem Foto nicht immer möglich ist. Und zudem ist es mir zum Beispiel kaum möglich, Fotos von einem Hecht in seiner natürlichen Umgebung zu machen. Denn ein solches Foto werde ich wahrscheinlich nie liefern können. Dafür fehlen mir einfach die technischen Voraussetzungen, die man für solche Unterwasserbilder braucht. Und ob ich Lust hätte, mich in den Tonbergsee bei Gochsheim zu stürzen – um vielleicht nach etlichen  vergeblichen Tauchgängen einmal einen Hecht fotografieren zu können- diese Frage brauche ich mir erst gar nicht zu stellen. Und ein Foto braucht man sowieso nicht, wenn man einen solch begabten Künstler als Bildquelle hat.

Tipp: Wenn Sie im BLOG auf  die Suche nach den Grafiken und Beiträgen von Thomas Bratzel gehen, dann müssen Sie nur den Begriff „Grafik“ oder „Thomas Bratzel“ eingeben; dann werden alle Grafiken und Infos zu diesen Kategorien aufgelistet.

 Thomas Bratzel: „Braunkehlchen“ vom 11.03.04

Thomas Bratzel: „Gartenrotschwanz“ vom 14.09.99

Thomas Bratzel: „Mauersegler“ vom 14.09.99

*Die Veröffentlichung der Bilder von Thomas Bratzel in diesem BLOG erfolgt im Einvernehmen mit dem Künstler. Auch für die Verwendung dieser Bilder gelten die Bestimmungen des Urheberrechts (Weitere Infos unter Datenschutz und Impressum).

Einem Hobbykünstler über die Schulter geschaut

Mehr lesen

Thomas Bratzel. Ein – meiner Meinung nach – hochbegabter Hobbykünstler, der sich mit verschiedenen Techniken den Natur-Portraits verschrieben hat. Dass er ein Naturfreund ist und einen genauen Blick für die Details hat, zeigt sich in beeindruckender Weise in seinen Bildern. Darüber hinaus hat er eine große Sachkenntnis, die das Ergebnis jahrzehntelanger intensiver Naturbeobachtung ist. Schon während seiner Kindheit beschäftigte er sich mit der Beobachtung von Tieren und Erforschung seiner Umgebung. Über die phantastische Detailtreue braucht man eigentlich kein Wort verlieren, wenn man seine Bilder sieht.

Dass er ein Pferdefreund und Pferdekenner ist, sieht man in seiner Wohnung, wo sich zahlreiche Pferde-Darstellungen entdecken lassen. Hier arbeitet er gerade an einem Pferde-Portait. Das Bild wird ein Pferd der Rasse  „Achal Tekkiner“ zeigen. Eine Pferderasse, die es ihm angetan hat. Er ist selbst Besitzer einer Achal-Teke-Stute, mit der er oft im Kraichtal unterwegs ist. 

Das Bild ist noch lange nicht fertig. Ich bin schon gespannt, wie es aussehen wird. Gerade ist Thomas bei der Ausgestaltung des Randes mit Buntstiften. Das fertige Bild soll mehrere Techniken enthalten. Jedenfalls lässt sich nur erahnen, wie viel Zeit, Ausdauer und Fleiß in seinen Bildern steckt.

Die Pferderasse „Achal Tekkiner“ oder das „Achal-Teke-Pferd“ zählt zu den ältesten Pferderassen und stammt aus Zentralasien. Seit mehr als 3000 Jahren kennt man diese Pferderasse. Diese Pferde sind sehr robust und ausdauernd und an extreme Klimabedingungen (z.B.Wüsten oder Trockensteppen) angepasst. Mit den sehr genügsamen Pferden konnte man lange Strecken zurücklegen. Es waren Kriegspferde. Heute finden  Achal-Teke-Pferde als schnelle Rennpferde und Pferde für Distanzrennen Verwendung. Bei dem dargestellten Pferd mit seinem auffälligen Zaumzeug und den Schmuckriemen fühlt man sich in Zeiten zurückversetzt, wo Könige, Feldherren oder Fürsten ihr erfolgreiches Pferd geschmückt haben. In mir weckt es die Erinnerung an historische Romane aus dem Bereich der Assyrer und Perser.

Thomas Bratzel wird sicher noch eine ganze Weile mit diesem Bild beschäftigt sein. Jedenfalls wird auch dieses Pferde-Portrait zu einem weitereren Beleg für seine außergewöhnliche Begabung werden. Dessen bin ich mir jetzt schon sicher.

Übrigens: So sieht es aus, wenn Thomas mit seiner Achal-Teke-Stute im Kraichtal unterwegs ist. …. Die Stute heißt übrigens „Hayat“.

Unter der Kategorie „Grafik“ finden sich alle bisher im BLOG enthaltenen Beiträge über Thomas Bratzel.

Die Schleiereule – Bleistiftzeichnung von Thomas Bratzel

Mehr lesen

Schleiereule im Flug; Bleistift-Zeichnung                            Thomas Bratzel, Mai 2018

Thomas Bratzel ist ein begeisterter Naturfreund. Er hat sich in vielen Jahren ein enormes Wissen in zahlreichen Gebieten der Natur angeeignet. Was er zum Beispiel über Vögel und deren Lebensweise weiß, ist begeisternd. Aber auch in vielen anderen Bereichen der Biologie kennt er sich sehr gut aus. Eigentlich ist er schon seit seiner Kindheit in Sachen Natur unterwegs. Und bis heute arbeitet er aktiv an Naturschutz-Projekten mit und gibt sein breites Wissen vorbehaltlos an andere weiter. Nun hat er vor einigen Jahren mit dem Zeichnen begonnen. Und es ist klar, dass er seine „Objekte“ draußen in der Natur findet. Schon die ersten seiner Bilder, die ich zu sehen bekam, haben mich tief beeindruckt. Seine Bilder drücken seine Liebe zur Natur aus und dokumentieren aus einem anderen Blickwinkel, wie viel Leben es bei uns im Kraichtal noch  gibt – und dass es darum gehen muss, dieses Leben zu erhalten.  So kann man auch an der Grafik einer Schleiereule erkennen, mit wieviel Sachverstand und Detailtreue er ans Werk geht. Es braucht schon eine Menge Glück, eine Schleiereule im Flug beobachten zu können. Und wenn einem Fotografen solch spontane Bilder in der freien Natur gelingen, dann dann ist das wie „ein Sechser mit Zusatz-Zahl“ im Lotto.

Für mich ist sein grafisches Talent beeindruckend. Dass man  die Eule aufgrund der Grafik auch noch genau bestimmen kann, ist ein weiterer Beleg für sein Können. Bei der dargestellten Eule handelt es sich nämlich  um eine der beiden bei uns vorkommenden Formen der Schleiereule.Deswegen werde ich auf diesem Blog weiterhin Bilder von Thomas Bratzel veröffentlichen, weil es ihm mit seinen Bildern gelingt, auszudrücken, wie liebens- und lebenswert unsere Natur im Kraichtal noch ist – und dass es wert ist, sich um den Erhalt dieser,  unserer Lebenswelt zu bemühen. Zudem denke ich, dass er seine tollen Bilder mit  anderen Menschen teilen sollte.

P.S.: Wenn sie schon bestehende Beiträge mit Grafiken von Thomas Bratzel anschauen möchten, dann rufen Sie die Schlagwörter „Grafik“ oder „Thomas Bratzel“ auf. Diese finden Sie unter dem Titel des Beitrags

Die Turteltaube – mal aus einem anderen Blickwinkel

Mehr lesen

„Turteltaube am Schlauchweg“                                    Grafik von Thomas Bratzel,  24.11.17

Thomas Bratzel ist ein begeisterter Naturfreund. Er hat sich in vielen Jahren ein enormes Wissen in zahlreichen Gebieten der Natur angeeignet. Was er zum Beispiel über Vögel und deren Lebensweise weiß, ist begeisternd. Aber auch in vielen anderen Bereichen der Biologie kennt er sich sehr gut aus. Eigentlich ist er schon seit seiner Kindheit in Sachen Natur unterwegs. Und bis heute arbeitet er aktiv an Naturschutz-Projekten mit und gibt sein breites Wissen vorbehaltlos an andere weiter. Nun hat er vor einigen Jahren mit dem Zeichnen begonnen. Und es ist klar, dass er seine „Objekte“ draußen in der Natur findet. Schon die ersten seiner Bilder, die ich zu sehen bekam, haben mich tief beeindruckt. So kann man auch an der Grafik der Turteltaube erkennen, mit wieviel Sachverstand und Detailtreue er ans Werk geht. Seine Bilder drücken seine Liebe zur Natur aus und dokumentieren aus einem anderen Blickwinkel, wie viel Leben es bei uns im Kraichtal noch  gibt – und dass es darum gehen muss, dieses Leben zu erhalten.

Für mich ist auch sein grafisches Talent beeindruckend. Deswegen werde ich auf diesem Blog weiterhin Bilder von Thomas Bratzel veröffentlichen, weil es ihm mit seinen Bildern gelingt, auszudrücken, wie liebens- und lebenswert unsere Natur im Kraichtal noch ist – und dass es wert ist, sich um den Erhalt dieser,  unserer Lebenswelt zu bemühen. Zudem denke ich, dass er seine tollen Bilder mit  anderen Menschen teilen sollte.