Thomas Bratzel. Ein – meiner Meinung nach – hochbegabter Hobbykünstler, der sich mit verschiedenen Techniken den Natur-Portraits verschrieben hat. Dass er ein Naturfreund ist und einen genauen Blick für die Details hat, zeigt sich in beeindruckender Weise in seinen Bildern. Darüber hinaus hat er eine große Sachkenntnis, die das Ergebnis jahrzehntelanger intensiver Naturbeobachtung ist. Schon während seiner Kindheit beschäftigte er sich mit der Beobachtung von Tieren und Erforschung seiner Umgebung. Über die phantastische Detailtreue braucht man eigentlich kein Wort verlieren, wenn man seine Bilder sieht.

Dass er ein Pferdefreund und Pferdekenner ist, sieht man in seiner Wohnung, wo sich zahlreiche Pferde-Darstellungen entdecken lassen. Hier arbeitet er gerade an einem Pferde-Portait. Das Bild wird ein Pferd der Rasse  „Achal Tekkiner“ zeigen. Eine Pferderasse, die es ihm angetan hat. Er ist selbst Besitzer einer Achal-Teke-Stute, mit der er oft im Kraichtal unterwegs ist. 

Das Bild ist noch lange nicht fertig. Ich bin schon gespannt, wie es aussehen wird. Gerade ist Thomas bei der Ausgestaltung des Randes mit Buntstiften. Das fertige Bild soll mehrere Techniken enthalten. Jedenfalls lässt sich nur erahnen, wie viel Zeit, Ausdauer und Fleiß in seinen Bildern steckt.

Die Pferderasse „Achal Tekkiner“ oder das „Achal-Teke-Pferd“ zählt zu den ältesten Pferderassen und stammt aus Zentralasien. Seit mehr als 3000 Jahren kennt man diese Pferderasse. Diese Pferde sind sehr robust und ausdauernd und an extreme Klimabedingungen (z.B.Wüsten oder Trockensteppen) angepasst. Mit den sehr genügsamen Pferden konnte man lange Strecken zurücklegen. Es waren Kriegspferde. Heute finden  Achal-Teke-Pferde als schnelle Rennpferde und Pferde für Distanzrennen Verwendung. Bei dem dargestellten Pferd mit seinem auffälligen Zaumzeug und den Schmuckriemen fühlt man sich in Zeiten zurückversetzt, wo Könige, Feldherren oder Fürsten ihr erfolgreiches Pferd geschmückt haben. In mir weckt es die Erinnerung an historische Romane aus dem Bereich der Assyrer und Perser.

Thomas Bratzel wird sicher noch eine ganze Weile mit diesem Bild beschäftigt sein. Jedenfalls wird auch dieses Pferde-Portrait zu einem weitereren Beleg für seine außergewöhnliche Begabung werden. Dessen bin ich mir jetzt schon sicher.

Übrigens: So sieht es aus, wenn Thomas mit seiner Achal-Teke-Stute im Kraichtal unterwegs ist. …. Die Stute heißt übrigens „Hayat“.

Unter der Kategorie „Grafik“ finden sich alle bisher im BLOG enthaltenen Beiträge über Thomas Bratzel.