Die meisten von uns haben ihn sicher schon gehört: den Gesang des Zilpzalps: Dieser klingt nämlich so, wie der Vogel heißt: „Zilp-zalp“. Der Zilpzalp ist eine Zwillingsart des Fitislaubsängers und gehört wie dieser zu den Zweigsängern. Vom Aussehen her kann er leicht mit dem Fitis verwechselt werden, aber es gibt einige deutliche Unterschiede. Die Beine des Zilpzalps sind dunkel bis schwarz. Dies gilt auch für den Schnabel. Seine Brustseite ist deutlich dunkler. Der weiße Augenring ist vorn und hinten vom dunklen Augenstreif unterbrochen.

Manchmal kann man ihn auch in Pfützen beim Baden beobachten.

Der Zilpzalp ist bei  uns  von März bis Oktober; er überwintert vorwiegend im Mittelmeeerraum. Bei uns im Kraichgau ist er häufig und regelmäßig zu hören. Seine bevorzugten Lebensräume sind Waldränder, Feldhecken, Parks und große Gärten. Das Nest ist ähnlich gebaut wie beim Fitis, ist aber in der Regel weiter vom Boden entfernt.