Das Veränderliche Rotwidderchen ist ein tagaktiver Nachtschmetterling aus der Familie der Widderchen. Wie der Name schon sagt, kann man bei dieser Art unterschiedlich aussehende Schmetterlinge finden. Zum einen können die Vorderflügel unterschiedlich gefärbt sein, zum anderen können auch die Flecken auf den Vorderflügeln in den Farben stark variieren. Es gibt auch komplett schwarze Formen dieser Schmetterlingsart. Zwei Merkmale aber haben alle Arten des Veränderlichen Rotwidderchens gemeinsam: Die Fühlerspitzen sind weiß – und ein Abschnitt des Hinterleibs ist entweder rot oder gelb gefärbt.

Bei anderen Arten der Widderchen fehlt dieser farbige Hinterleibsring.

Widderchen kommen in warmen Gebieten vor. Man kann sie an Weg- und sonnenbeschienenen Waldrändern, aber auch in blütenreichen Wiesen beobachten. Eine wichtige Pflanze, auf der man sie häufig sehen kann, ist die Kronwicke, die zu den Schmetterlingsblütengewächsen gehört. Die Kronwicke ist auch eine wichtige Futterpflanze für die Raupen. Aber auch auf anderen Blütenpflanzen wie Witwenblumen oder auch auf Skabiosen ist er häufig zu sehen.

Hier ist ein Veränderliches Rotwidderchen mit rötlichen Flügeln, roten Flecken und dem roten Segmentring zu sehen. Auch die weißen Fühlerspitzen sind gut erkennbar. Bei uns sind die Schmetterlinge noch relativ häufig zu sehen; in Norddeutschland sind sie kaum zu beobachten. Denn: das veränderliche Rotwidderchen steht auf der Roten Liste der bedrohten Arten und ist geschützt.