Die Stängelumfassende Taubnessel ist eine einjährige Pflanze aus der Familie der Lippenblütengewächse. War sie vor einigen Jahren noch recht häufig, ist sie im Kraichtal inzwischen  leider recht selten geworden. Dort, wo es nährstoffreiche Böden gibt, ist sie eigentlich anzutreffen. Wegraine im Schwemmbereich von Äckern, Weinberge, aber auch Unkrautfluren sind die Orte, wo man sie noch finden kann.

Die Blüte besteht aus der Oberlippe und der herzförmigen Unterlippe. Die Blütenkronröhre ragt gerade aus den Kelchblättern heraus. Einige Blüten öffnen sich nicht. Sie bleiben geschlossen – denn hier findet die Selbstbestäubung statt. So garantiert die Pflanze ihr Fortbestehen, wenn z. B. wegen kühler Witterung keine Bestäubung durch Insekten erfolgen kann.

Wie bei allen Lippenblütengewächsen sind die Blätter gegenständig. Da sie aber im oberen Bereich der Pflanze keine Blattstiele ausbilden, umfasst jedes Blatt eine Hälfte des Stängels. Beide gegenständige Blätter  zusammen umfassen also den Stängel. Daher hat die Pflanze ihren Namen erhalten.

Die Stängelumfassende Taubnessel blüht von Mai bis September; bei günstigen Witterungsverhältnissen kann sie aber das ganze Jahr über blühen.