Das Reh gehört innerhalb der Gruppe der Hirsche zu den Rehen. Ursprünglich ist der Lebensraum der Rehe der Wald und waldnahe Gebiete, im Kraichtal kann man sie aber auch in der offenen Feldflur beobachten, wo sie sich im Frühjahr oft zu großen Gruppen zusammenschließen. Das ändert sich dramatisch, wenn die Brunftzeit beginnt. Leider fallen Rehe oft dem Straßenverkehr zum Opfer.

Die Rehkitze werden an einer gut geschützten Stelle in einer Wiese oder in der Nähe eines Feldgehölzes abgelegt – und bleiben völlig ruhig liegen, wenn man sie entdeckt hat. In dieser Zeit bleibt das Rehkitz unter Beobachtung der Ricke (weibl. Tier), die auch das Gebiet gegen andere Weibchen verteidigt. Dass man die Kitze in ihrem Lager nicht anfassen darf, dürfte sich inzwischen ja herumgesprochen haben. Wenn man den Fundort schnell wieder verlässt, hat eine solche Begegnung keine schlimmen Folgen für das Kitz.