Ein Feldlerchen-Männchen bewacht sein Revier. Es sitzt auf den Blättern, damit es eine bessere Übersicht hat. Offenbar hat er einen Konkurrenten gesichtet oder gehört. Der Federkamm am Hinterkopf ist schon leicht gesträubt – ein Zeichen der Erregung. Das Revier wird mit allen Mitteln verteidigt.

Wer singt, der meldet Revierbesitz an! Tatsächlich! Wagt doch ein anderes Männchen in seinem Revier zu singen! So geht das aber nicht!

Und schon geht es los!

Und nun beginnt ein heftiger Luftkampf um das Revier!

Der Rivale ist weg – Landung

Die Sache ist vorerst mal gelaufen!