Es ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, die seit einigen Jahren bei uns zu beobachten ist. Auf vielen Streuobstwiesen oder Brachen sieht man Schafe, Ziegen, Rinder und Pferde. Gerade in unserer hügeligen Landschaft  werden so schwer zu bewirtschaftende Flächen freigehalten. Und die Weidehaltung bringt viele Vorteile: Landschaftspflege, vielfältiges Futter, in Folge daraus Lebensraum für Insekten,  Vögel und Kleinsäuger, die dort Futter finden. Und darüber hinaus bringt es Leben in die Landschaft – und nicht zuletzt Entdeckungsmöglichkeiten, die es sonst kaum mehr gibt.  Dabei kann man manche Überraschung erleben.

Eindrucksvoll: Der Boss mit der „Rose“ auf der Stirn

Ziegen in der „Sommerfrische“

Viele Grüße von der Streuobstwiese! ….

…. und neue Gesichter im Kraichgau